Brunnenkressekultur: Traditionelles Nutzungssystem mit Zukunft

In der Schweiz wird die Brunnenkresse einzig im Oberaargau nach traditioneller Art angebaut. Umgeben von einer parkartigen Kulturlandschaft wächst die Brunnenkresse westlich von Roggwil-Wynau im natürlich fliessenden Quellwasser heran. Daraus entnehmen die Pflanzen ihre Nährstoffe und entwickeln den unverkennbar würzigen Geschmack sowie wertvolle Inhaltstoffe, die sowohl in der Schweiz wie in verarbeiteter Form in Europa und Übersee geschätzt werden.


Wynauer Brunnenkresse und Mathias Motzet

Als erster Ausflug nach der Vereinsgründung besuchten Mitglieder von Slow Food Oberaargau 2011 Brunnenkressezüchter Mathias Motzet und liessen sich das einmalige Nutzungssystem zeigen. Leider standen ihm und seiner Frau für ihre Brunnenkressekultur schon damals immer weniger Quellwasser zur Verfügung. Hochwasser werden in der Region grossräumig abgeleitet, viele Wässermatten werden nicht mehr gewässert und während den letzten Jahren regnete es auch weniger als üblich. Damit sich in der Region ein Bewusstsein für einzigartige Brunnenkressekultur entwickeln konnte, wurde von Slow Food Oberargau entsprechende Öffentlichkeitsarbeit betrieben.

Slow Food Oberaargau besucht die Brunnenkresseanlage in Wynau

Bildgalerie – Besuch der Brunnenkressekultur westlich von Roggwil-Wynau

2013 besuchten dann Mitglieder der Arche-Kommission von Slow Food Schweiz interessante Orte im Oberaargau. Die Arche-Kommission mit Mitgliedern aus allen Landesteilen führt das Inventar „Arche des Geschmacks“. Damit lenkt Slow Food Schweiz die Aufmerksamkeit auf Sorten, Rassen, Kulturen und Spezialitäten, deren Verlust das kulinarische Erbe der Schweiz schmälern würde. In Begleitung von Mitgliedern von Slow Food Oberaargau und der IG Rottaler Ernte stand vorab die traditionelle Brunnenkressekultur auf dem Programm. In der Folge bestätige auch Slow Food International mit ihrem Eintrag ins internationale Inventar (www.fondazioneslowfood.com Arche des Geschmacks Slow Food), dass es sich bei den Wynauer Brunnenkressekultur um ein gefährdetes Nutzungssystem handelt, das es zu erhalten gilt.

Unterdessen war die Stiftung Wasserland Oberaargau gegründet worden. Nach hartnäckigem Einsatz ehrenamtlicher Kräfte konnte am 26.6.2017 folgendes verkündet werden: Seit drei Generationen produziert die Familie Motzet im Oberaargau Brunnenkresse. Heute ist dies der letzte professionelle Brunnenkresse-Betrieb in ganz Mitteleuropa und somit ein wertvolles Kulturgut. Damit dieses auch nach der bevorstehenden Pensionierung des Besitzer-Ehepaars langfristig weiterbesteht, übernehmen die Stiftung Wasserland Oberaargau, Pro Natura und deren Sektion Pro Natura Bern das Areal, zu welchem auch mehrere Hektaren schützenswerte Naturflächen gehören.

Slow Food Oberaargau machte seit der Gründung 2011 immer wieder auf den Wert der speziellen Anlage aufmerksam und freute sich, dass nach der Pensionierung des vorherigen Betriebsleiterpaars auf Ende 2018 neue Kräfte die Arbeit aufgenommen hatten: Im Auftrag der BrunnBachKresse GmbH sind seit dem 1.2.2019 neue Betriebsleiter an der Arbeit. Möglich wurde dies dank dem umfangreichen Wirken der 2014 gegründeten Stiftung Wasserland Oberaargau. Die Weiterführung dieses traditionellen und nachhaltig funktionierenden Betriebs ist auch für Slow Food Oberaargau ein wichtiger Meilenstein.

BrunnBachKresse GmbH,www.brunnenkresse.ch

 

Weiterlesen:

Oberaargau-Tourismus: Brunnenkresse-Kulturen, Wynau. www.myoberaargau.com

Rottaler Genussfenster: Wynauer Brunnenkressekultur www.genussfenster.ch

Wikipedia: Echte Brunnenkresse. de.wikipedia.org

Interessantes über Brunnenkresse lesen Sie auch im Artikel Brunnenkresse für die ganze Schweiz:
«Idyllisch gelegen im wasserreichen Gebiet von Wynau, befindet sich hinter hohen Bäumen versteckt die einzige Brunnenkressezucht der Schweiz. Seit 1905 kultiviert hier Familie Motzet das gesunde, schmackhafte Kraut.»

Acrobat Artikel Würziges Grün aus frischer Quelle. Quelle: Zeitschrift Oliv 10/2019 (.pdf 7'458 KB)

Acrobat Artikel An der Quelle der grünen Welle. Quelle: Zeitschrift Le Menu 11/2019 (.pdf 2'584 KB)

Acrobat Artikel Brunnenkresse für die ganze Schweiz (.pdf)
Quelle: Betty Bossi Zeitung, Nr. 5. Mai 1996

Acrobat Artikel Das Kraut, das aus dem Wasser spriesst (.pdf)
Erschienen in der «Schweizer Familie» 14/2013

 

Wynauer Brunnenkresse finden Sie bei:

Kornblume der Bioladen
Wiesenstrasse 10, 4900 Langenthal, www.kornblume.bio

Wochenmarkt Langenthal, Fam. Herzig Externer Link

Weitere Bezugsquellen: in diversen Bioläden und Reformhäusern. Ausserdem auf den Wochenmärkten der Region: Langenthal, Olten, Solothurn, Zofingen. Die aktuelle Liste finden Sie unter www.brunnenkresse.ch Externer Link